Loslassen für Einsteiger oder vom Segen des „magic cleaning“

Gepostet von am Aug 4, 2014 in Stress Management | Keine Kommentare

Loslassen für Einsteiger oder vom Segen des „magic cleaning“

Jedes Ding hat seine eigene Form, manchmal seinen Platz und immer eine eigene Energie. Über die Jahre sammelt sich viel an in unseren Schubladen, Schränken, Kellern, Kisten usw. und dann in unseren Köpfen und Herzen.

Viele Menschen erleben, daß mehr dazu kommt als weggeht und das erzeugt oft mehr Stau und Druck als das Gefühl viel Schönes zu besitzen. Warum? Nun viele Anschaffungen kamen aus einer Situation und Bedarf, der sich inzwischen überholt hat und wirken dann heute als Ballast, liegen im Weg, stressen und halten uns zurück. Es gibt Untersuchungen, daß die meisten Menschen regelmäßig nur ein paar Hundert Dinge wirklich nutzen und brauchen, der Rest ist also eigentlich „überflüssig“ von den 10.000 und mehr Artikeln, die ein Durchschnittshaushalt so angesammelt hat.

Als ich neulich, na gut vor 9 Monaten, mal den Keller ausräumte und zum Flohmarkt fuhr, war das eines der Projekte wo ich mich noch oft daran erinnere und das mir immer noch gut tut. Deswegen mein Tipp für einen leichten Sommer Monat August. Mal was ausräumen und wegbringen, ein Platz, Zimmer, Bereich langt für den Anfang. Lieber öfter wiederholen. Für die Seele ist das Balsam und mir ging es sehr selten so, daß ich mal etwas vermißt habe.

Wer sich das noch vertieft ansehen mag, der Kollege Kopp-Wichmann nennt das magic cleaning und gibt noch weitere Tipps. http://www.persoenlichkeits-blog.de/article/9667/wie-sie-mit-ausmisten-und-wegwerfen-entdecken-was-ihnen-im-leben-wichtig-ist

Raum für Neues braucht Platz. Wenn ich den im Umfeld, im Außen schaffe, hilft das enorm bei den nächsten Schritten. Und stresswirksam ist es auch noch.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.